Und auf in den Wald mache ich mich, um meinen Verstand zu verlieren und meine Seele zu finden.

John Muir

WALDBADEN? Was ist das?

Nein, die Badehose braucht es nicht beim Waldbaden und wir springen auch nicht in ein Gewässer. Trotzdem tauchen wir ein – in die Natur, in die Atmosphäre des Waldes, der Gerüche, Geräusche und Empfindungen.

Wir stellen unsere Sinne auf Empfang. Waldbaden bedeutet, sich einlassen auf den Moment, präsent sein im Hier und Jetzt, wahrnehmen was gerade ist, Entschleunigung, die Natur auf sich wirken lassen ohne dabei ein Ziel erreichen zu müssen. Wir bewegen uns langsam, sitzen oder stehen still.

Ursprung des Waldbaden

Waldbaden hat seinen Ursprung in Japan und dort nennt man es Shinrin Yoku. Japan ist führend auf dem Gebiet der Naturtherapieforschung und seit 20 Jahren wird die Heilkraft des Waldes wissenschaftlich erforscht. Die Studienergebnisse der letzten 10 bis 15 Jahren belegen eindrücklich den positiven Einfluss auf uns Menschen.
In Japan ist die Waldmedizin in der Zwischenzeit anerkannt und wird staatlich gefördert. Es ist möglich, dass Japaner anstelle eines Medikamentes eine Verordnung für Waldbaden erhalten. Dazu hat man vor allem für die Grossstadtmenschen spezielle Wald- und Therapiezentren ernannt.

Für wen ist Waldbaden attraktiv

Wenn Sie eine geführte Auszeit in der Natur mit angeleiteten Achtsamkeitsübungen mögen und Sie folgendes anspricht:
Den Wald und sich selbst neu erleben und wahrnehmen
Seele baumeln lassen
Körper und Geist entspannen
Stille im Innen und Aussen
Kraft tanken für mehr Wohlbefinden
Sinne bewusst wahrnehmen
Einfach sein, ohne etwas erreichen zu müssen
Zur Ruhe kommen
Langsamkeit entdecken
Gedankenkarussell unterbrechen
Leichtigkeit erfahren

Wie wirkt der Wald auf uns

Es sind vor allem die Terpene, Moleküle der Bäume, die ständig in die Atmosphäre abgegeben werden und stärkend auf unser Immun- und Herzkreislaufsystem wirken.

Die Terpene nehmen wir hauptsächlich
über die Atmung und die Haut auf.

Wenn wir uns im Wald aufhalten, erhöht sich die Zahl der körpereigenen Killerzellen, die wichtig sind bei Entzündungsprozessen und unser Immunsystem stärkt. Auch die verschiedenen Grüntöne und die ruhige Waldatmosphäre mit den sanften Naturtönen wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus.

Info

Teilnehmerzahl: Mind. 4 Personen, max. 12 Personen.
Inhalt: Kurze Hintergrundinformationen zum Waldbaden. Mit allen Sinnen Ankommen und Eintauchen, Achtsamkeitsübungen (wird angeleitet).
Mitbringen: Dem Wetter angepasste Kleider und Schuhe (Mütze, Handschuhe) Wasser oder Tee, ev. Snacks, Decke oder Thermo-Sitzmättli.
Hunde: Wir sind Tierliebhaber, jedoch sind Hunde beim Waldbaden nicht geeignet, da der Fokus auf uns und die Langsamkeit gerichtet ist. Deshalb sind Hunde nicht erlaubt.
Rauchen: Während des Waldbaden ist das Rauchen sehr störend, bitte verzichten Sie darauf, vielen Dank.
Digital detox: Das Handy darf im lautlosen Modus sein.
Leitung: Senta Meier und Diana Beer Schneider
Der Kurs findet bei jedem Wetter statt, mit Ausnahme bei Sturm oder Gewitter. Es gelten die AGB

KURSE

Neue Kursdaten folgen demnächst

Frühlingserwachen – Waldbaden  für Erwachsene
Dauer zwischen 2- 2,5 h

Eintauchen in den Frühlingswald
Nach einer kurzen Einführung schlendern wir langsam durch den Wald. Wir stellen unsere Sinne auf Empfang und lassen uns ein auf die sanften Naturgeräusche und die wunderschönen Grüntöne die der Frühling mit sich bringt.
Atem- und Achtsamkeitsübungen helfen uns, die Kraft der Natur noch intensiver auf uns wirken zu lassen und Entspannung zu erfahren. 

Zu den Kursen